Die Seelenmatrix

Die Seelenmatrix

nach Archetypen der Seele® (nach Hasselmann/Schmolke)

Das Bedürfnis, das individuelle Sein zu beschreiben und in seiner Tiefe zu begreifen, begleitet den Menschen seit Jahrtausenden. Die ayurvedische Typenlehre, die Temperamentenlehre des Hippokrates, oder neuzeitlichere Modelle wie die seelischen Archetypen von Carl Gustav Jung, sie alle sind Lehren, deren Ziel es ist, die Unterschiede des menschlichen Seins verständlicher zu machen, individuelle Stärken hervorzuheben und persönliche Ängste bewusster zu machen.

Eine Lehre, die aus meiner Sicht in ganz neuer Tiefe und Klarheit die Individualität jedes Menschen beschreibt und erklärt, ist die in den 1990er Jahren von Dr. Varda Hasselmann und Frank Schmolke entwickelte Lehre der Archetypen der Seele®.

Nach dem Modell der Archetypen der Seele® trägt jeder Mensch eine individuelle seelische Energiestruktur, die sogenannte Seelenmatrix, in sich und richtet sich, mehr oder weniger bewusst, nach ihr aus. Die Matrix der Seele besteht aus einer spezifischen Kombination von archetypischen Energien und beschreibt unsere Essenz, jenen Teil von uns, den wir in dieses Leben mitgebracht haben und der uns im innersten Kern ausmacht.

Die Seelenmatrix ist weit mehr als nur ein theoretisches Konzept. Sie beschreibt, welche Merkmale, Aufgaben und Ziele wir leben sollen, prägt unseren Charakter, und beeinflusst unser Denken, Fühlen und Handeln. Ihr Wirken auf uns (und andere) können wir tagtäglich erleben und beobachten.

Was die Seelenmatrix eines Menschen verrät

Ein bewusster Zugang zum eigenen seelischen Energiemuster eröffnet neue Möglichkeiten, das essenzielle Potenzial zu leben und Stabilität und Orientierung in sich selbst zu finden. Die Kenntnis der Seelenmatrix fördert unsere Fähigkeit zur Selbstreflexion und führt uns zu wertvollen Erkenntnissen über uns selbst. Sie macht uns individuelle Stärken und Begabungen ebenso bewusst, wie ureigene Ängste und innere Barrieren.

 

Die Struktur der Seelenmatrix

Die Seelenmatrix nach Archetypen der Seele® besteht aus sieben Positionen, die von einer der sieben archetypischen Energien besetzt wird, wobei das Angstmuster und das Reaktionsmuster hier eine Ausnahme bilden (siehe weiter unten – Die 7 Positionen in der Seelenmatrix ). Die Struktur aus sieben Positionen und sieben Energien ergibt ein Schema von 7×7 und somit 49 archetypischen Elementen. Sie sind die Grundbausteine der seelischen Energiestruktur eines Menschen, der individuellen Seelenmatrix.

Die Gesamtzusammensetzung der „Matrix“ ergibt damit die Grundenergie eines Menschen, die er von Geburt an in sein Leben mitbringt und lebt. Diese energetische Grundstruktur bleibt das ganze Leben lang gleich und ist nicht durch äußere Einflüsse wie Prägungen, Erziehung oder Erlebtes beeinflussbar.

Seelenmatrix 49 Archetypen

Die archetypischen Elemente der Seelenmatrix

Die 7 Positionen in der Seelenmatrix

  1. Die Seelenrolle bildet den Kern unserer Individualität. Sie repräsentiert das Grundpotenzial eines Menschen.
  2. Die Grundangst, die aus einer Haupt- und Nebenangst besteht, dient vor allem dem inneren Wachstum eines Menschen. Sie ist ein starker Antrieb für persönliche Entwicklung.
  3. Das Entwicklungsziel ist das Lebensthema mit dem sich ein Mensch auf unterschiedlichste Weise auseinandersetzt. Es bestimmt in hohem Maße die Erfahrungen, die ein Mensch im Laufe seines Lebens macht.
  4. Der Modus legt das Temperament eines Menschen fest. Er verrät, auf welche Art und Weise das Leben am freudvollsten gestaltet werden kann.
  5. Die Mentalität ist die geistige Grundhaltung, mit der ein Mensch durchs Leben geht. Sie prägt die Wahrnehmung der Wirklichkeit und beeinflusst, wie gewisse Ereignisse betrachtet werden.
  6. Im Reaktionsmuster ist festgelegt, wie ein Mensch auf plötzliche Ereignisse – seien sie freudig oder beängstigend – reagiert.
  7. Das Seelenalter folgt, in Analogie zum biologischen Alter, einem Entwicklungs- und
    Reifungsprozess. Die einzelnen Seelenaltersstufen sind mit unterschiedlichen Werten, Aufgaben, Einsichtsfähigkeit und Vorstellungen von Leben und Spiritualität verbunden.

Eine weitere Einflussgröße auf die Seelenmatrix, insbesondere auf die Seelenrolle, ist der Seelenweg. Wie alle anderen Matrixelemente folgt auch der Weg dem Prinzip der sieben archetypischen Energien. Der Weg einer Seele ergänzt das in der Seelenrolle angelegte Potenzial und beeinflusst, wie dieses auf natürliche Weise gelebt wird.

 

Neugierig geworden, wie Deine Seelenmatrix aussieht?
Gerne ermittle ich Dir Deine Seelenmatrix. Hier gibt es nähere Informationen.

 

Vertiefende Literatur
Von Hasselmann, Schmolke:
Archetypen der Seele, Goldmann Verlag, 2013
Die sieben Archetypen der Angst, Goldmann Verlag, 2009
Junge Seelen – Alte Seelen, Goldmann Verlag, 2020